Quelle: Leipziger Literatur-Zeitung, Nr. 103 (19. 4. 1817), Sp. 817-824. (Übersicht über alle Vorlagen)

817

Verzeichniss der im Sommerhalbjahre 1817. auf der Universität Leipzig vom 12. May an zu haltenden Vorlesungen.

I. Wissenschaften des allgemeinen Studiums.

A) Sprachwissenschaften.

1) Morgenländische Sprachen.

a) Arabische Sprache.

P. O. Rosenmüller, nach s. Dictaten, 1 U. 2 T.

b) Hebräische Sprache.

P. E. Plüschke, privatiss.

2) Classische Philologie.

a) Erklärung griechischer Schriftsteller.

Hofr. u. P. O. Beck, über des Bion und Moschus Idyllen, 3 U. Mont. u. Donn. öffentl.

P. O. Hermann, über Aeschylus Sieben vor Theben, 11 U. 4 T. öffentl.

P. E. D. Höpfner, über die Antigone des Sophokles, 4 U. 2 T.

P. E. Schäfer, über Plutarchs Leben Timoleon's, 3 U. 2 T. öffentl.

P. E. Spohn, über des Dionysius Periegesis, 9 U. 2 T. öffentl.

D. Leune, über die Aphorismen des Hippokrates, 3 U. 2 T.

M. Michaelis, Xenophon's Gastmahl und Hieron, 2 T. in zu best. St.

M. Rose, über das 10. u. 11. Buch des Mark-Aurel Antonin, mit Berücksichtigung der Stoischen Lehre, 1 U. 2 T. unentg.

M. Beier, über Apollodors mythologische Bibliothek, 3 U. 2 T.

Die Uebungen der griechischen Gesellschaft

setzt P. O. Hermann zu den gewöhnlichen T. u. St. fort.

b) Erklärung lateinischer Schriftsteller.

Hofr. u. P. O. Beck, über Virgils Eklogen, 3 U. Dienst. u. Freyt. öffentl.

D. u. P. O. Kühn, über den Celsus von der Arzneykunst, 3 U. 2 T.

P. E. Rost, über des Plautus Perser, 4 U. 2 T. öff. und über das 1. Buch der Römischen Geschichte des Livius, 4 U. Mont. und Dienst.

M. Michaelis, über Cicero vom Wesen der Götter, 2 T. in zu best. St.

M. Böttiger, über C. Tacitus de situ, moribus et populis Germaniae, mit Rücksicht auf Geographie und Urgeschichte der Deutschen, 2 U. 2 T. unentg.

M. Beier, über Cicero's 2. Buch von der Vorahnung, 2 U. 2 T. unentg.

Die Theorie des lateinischen Styls

trägt Hofr. u. P. O. Beck nach s. Praeceptis artis Lat. scrib. 9 U. 2 T. vor.

Uebungen im latein. Schreiben und Disputiren

stellen an: Hofr. u. P. O. Beck, 2 U. Dienst. u. Freyt.

P. E. Rost, 5 U. 2 T.

P. E. Spohn, 2 T. privatiss.

M. Beier, zu bel. Z. privatiss.

Die philologischen u. didaktischen Uebungen in dem königl. Seminarium

leitet Hofr. u. P. O. Beck, 3-5 U. 2 T. öffentl.

3) Neuere Sprachen.

a) Englische Sprache.

M. Michae818lis, über Goldsmith's Landprediger und grössere Gedichte, oder Thomson's Jahreszeiten, 2 T.

Lector Winkelmann, nach seiner Grammatik der Engl. Sprache für Deutsche.

b) Italienische Sprache.

M. Michaelis, nach Stöckhardt's italien. Sprachlehre, mit Lesen des Enchiridio da Mocenni (Copenhagen 1811.), in zu best. St. 2 T. -

M. Kuntze.

c) Französische Sprache.

Lect. u. Pred. Dumas, cours de langue française, verbunden mit Uebungen im Sprechen und Schreiben, 4 U. Dienst., Donnerst. u. Freyt. öffentl. - Bouc. - M. Kuntze. - Paien. - F. de Villerswird Unterricht in der franz. Sprache und Literatur geben, und seinen Cours de Diplomatie pratique fortsetzen.

B) Real-Wissenschaften.

I) Philosophie.

1) Encyklopädie und Literär-Geschichte der gesammten philosophischen Wissenschaften

trägt vor P. O. Pölitz nach seiner Schrift: "Die philosophischen Wissenschaften in einer encyklop. Uebersicht (Lpz. 1813.)" 8 U. Mont. u. Donn. öff.

M. Beier, liest über den Geist und die Gestalt der Urwissenschaft in den drey Zeitaltern der vorherrschenden Einbildungskraft, des überspannten Verstandes und der sich selbst erkennenden Vernunft, 5 U. 2 T. unentg.

2) Geschichte der alten Philosophie

lehrt P. O. Krug 8 U. 4 T. öffentl.

3) Die Anthropologie

Hofr. P. O. D. Platner, 11 U. 2 T.

4) Die empirische Psychologie,

P. O. Wendt, nach seinen Sätzen, 8 U. 6 T.

Die psychische Hygieine

P. E. D. Heinroth, 5 U. 2 T. unentg.

Die Uebungen der psychologischen Gesellschaft

setzt P. O. Wendt 3 U. Dienst. öffentl. fort.

5) Die Pädagogik

lehren P. O. Pölitz nach seinen Sätzen 8 U. Dienst. u. Freyt. öffentl.

P. E. Lindner will die vorzüglichsten und bewährtesten Regeln der Erziehung und des Unterrichts nebst einer methodisch-praktischen und katechetischen Anleitung, 7 U. 2 T. öffentl. und 2 T. unentg. vortragen.

6) Allgemeine Religionslehre.

P. O. Clodius, nach seinem Grundrisse, in zu best. St. privatiss.

M. Beier, mit Erörterung der wichtigsten Streitpuncte, 7 U. 2 T.

7) Theoretische Philosophie, oder Logik und Metaphysik.

Hofr. u. P. O. Platner, nach s. Lehrbuche, 8 U. 4 T.

P. O. Krug, 11 U. 6 T.

M. Michaelis, mit Rücksicht auf die wichtigsten Systeme, in zu best. St. 4 T.

Philosophische Disputir-Uebungen

kündigt M. Rose an.

8) Aesthetik.

P. O. Krug, 8 U. 2 T. öff.

P. O. Clodius, 8 U. Dienst. u. Freyt. öffentl.

P. O. Wendt, nach s. Sätzen, 11 U. 4 T.

M. Michaelis, Kritik des Geschmacks und Theorie 819der schönen Künste, nach seinem "Entwurfe," 2 T. in zu best. St.

Die Uebungen der ästhetischen Gesellschaft

leitet P. O. Wendt, 3 U. Freyt. öffentl.

9) Praktische Philosophie.

a) Sittenlehre

M. Rose, 1 U. Mont. u. Dienst.

b) Lebensphilosophie und Charakteristik

Hofr. P. O. D. Platner, 11 U. Mont.

c) Rechtslehre.

Hofr. u. P. O. Wieland, Natur- und Völkerrecht, nach eignen Sätzen, 7 U. 4 T.

P. O. Clodius, das Urrecht, das allgemeine Privatrecht und das allgemeine öffentliche Recht, nebst einer kurzen kritischen Rechtsgeschichte, 8 U. Mont. u. Donn. öffentl.

P. O. Pölitz, Natur-, Völker- und Staatsrecht, nach s. Sätzen, mit besonderer Rücksicht auf die neuern Theorien über Staats-Constitution, 10 U. 4 T.

P. O. Wendt, Natur-Recht, nach seinem Lehrbuche: "Grundzüge der philos. Rechtslehre (Leipzig, 1811.)", 7 U. 6 T.

Derselbe, Völkerrecht, nach dems. Lehrbuche, 3 U. Mont. u. Donn. öffentl.

OHGR. P. E. D. Wenck, üb. die Hauptlehren d. allg. Staatsrechts, 3 U. M. u. Donn. öff.

D. Wiesandt, Naturrecht, 4 U. 4 T.

II) Mathematik.

1) Reine.

P. O. Mollweide, Arithmetik u. Geometrie, n. Lorenz, 10 U. 4 T. Analysis des Endlichen u. Unendlichen, in bel. St. privatiss. Ebene und sphärische Trigonometrie, 2 U. 4 T. öffentl.

2) Angewandte.

a) Die optischen Wissenschaften.

P. O. D. Gilbert, 11 U. 4 T. öffentl.

P. O. Mollweide, die gesammte Optik, nach Karsten, 3 U. 4 T.

b) Astronomie.

P. E. Möbius, populäre, 4 U. 4 T.

Derselbe wird die Berechnung der Finsternisse und Bedeckungen 10 U. 2 T. öff. lehren.

III) Naturwissenschaften.

1) Theoretische.

a) Theoretische und experimentale Naturlehre.

P. O. D. Gilbert, den ersten allgemeineren Theil, nach seinem Lehrbuche, 9 U. 6 T.

b) Experimental-Chemie.

P. O. D. Eschenbach, 9 U. 4 T.; ingl. chemische Experimente, 9 U. 2 T.

Derselbe über die Salze und Erden in medicinischer Hinsicht, 3 U. 4 T. öffentl. Er hält auch ein Examinatorium über die Chemie 8 U. 2 T.

c) Naturbeschreibung.

aa) Thierkunde.

P. O. D. Schwägrichen, Kerbthier- u. Würmerkunde, nach eignen Sätzen, 8 U. 4 T. öffentl.

D. Reichenbach, über die Systeme der Thierkunde, 2 U. 2 T. unentg. Systematische Kerbthierkunde, 1 U. 4 T.

bb) Gewächskunde.

P. O. D. Schwägrichen, theoretische, 7 U. 4 T., und praktische Gewächskunde 5 U. Nachm. Mittw. u. Freyt. öffentl.

D. Reichenbach, Terminologie der Botanik, 1 U. 2 T. unentg.

2) Praktische, oder Gewerbskunde.

a) Oekonomische Wissenschaften.

aa) Feldbau.

P. O. Pohl, den Ackerbau, nach Dictaten, 9 U. 4 T. und damit verbunden die Kenntnisse der Cultur-Pflanzen, nach eigenen Heften, 9 U. 2 T.

Derselbe wird die Forstwissenschaft, nach Cotta's Anleitung, in bel. St. privat., und die Schafzucht, nach der von ihm besorgten Ausgabe "des Ganzen der Schafzucht nach Theorie und Erfahrung von Germershausen", 2 U. 4 T. öff. vortragen.

M. Lux aber Hufbeschlagslehre der Pferde u. s. w. mit Präparaten, Modellen, chirurg. Instrumenten, nach s. Sätzen, 8 U. 2 T. unentg. lehren.

b) Technologie

P. O. Pohl, nach eignen Heften, in bel. St. priv.

IV) Staatswissenschaften.

1) Staatswirthschaft,

P. O. Arndt, 9 U. 4 T.

Praktische Uebungen der Cameralistischen Gesellschaft

hält P. O. Pohl, in best. St.

2) Die Finanz-Wissenschaften

trägt P. O. Arndt 11 U. Mont. u. Dienst., und die Polizey-Wissenschaft 11 U. Donn. 820u. Freyt. öffentl. vor.

V) Historische Wissenschaften.

1) Völkergeschichte.

a) Allgemeine Weltgeschichte

Hofr. u. P. O. Beck, die ältere bis zur Theilung der Carolingischen Monarchie, J. C. 843, nach s. "Kurzgefassten Anleitung", 10 U. 6 T.

Hofr. u. P. O. Wieland, die ganze nach eignen Sätzen, 10 U. 6 T.

b) Specialgeschichte.

aa) der alten Staaten und Völker:

Hofr. u. P. O. Kruse, Leben des Cicero, nebst eine Geschichte der Römer von den Gracchischen Unruhen an bis zur Schlacht bey Actium, 3 U. 4 T. öffentl.

Derselbe wird die Geschichte des Mittelalters 2 U. 4 T. vortragen.

bb) der neuern Staaten und Völker.

Hofr. u. P. O. Wieland, neuere Geschichte von Grossbritannien, nach Meusel, und Geschichte der Oesterreichischen Monarchie, nach eignen Sätzen, 11 U. 4 T. öffentl.

P. O. Pölitz, Geschichte des Königreichs Sachsen, 7 U. 4 T.

Cons. Ass. u. P. E. D. Diemer, Geschichte von Sachsen, nach Weisse, 3-5 U. Sonnab. unentg.

M. Böttiger, Geschichte des deutschen Volkes bis zum Wiener Congresse, nach Pölitz: "Das deutsche Reich und Volk (Lpz. 1816.)", 2 U. 4 T. unentg.

2) Die Geschichte der Kunst des Alterthums und der alten Kunstwerke

trägt Hofr. u. P. O. Beck nach seinem "Grundriss der Archäologie", 4 U. 4 T. privatiss. vor.

3) Die Geschichte der Griechischen und Lateinischen Poesie

Ritt. u. P. O. Hermann, 11 U. 2 T.

Die Kirchengeschichte s. bey der theolog. Facultät und die Geschichte verschiedener Wissenschaften bey denselben.

P. E. Spohn, gibt eine Darstellung der allmählig erweiterten Kunde und berichtigten Vorstellungen von der Erde bey den Griechen und Römern, 7 U. 4 T. öffentl.

Ueber die biblische Geographie s. II, A, I, 2, a.

II. Facultätswissenschaften.

A) Vorlesungen über die theologischen Wissenschaften.

Theologische Methodologie.

Domh. P. O. D. Tittmann, 3 U. Mont. u. Mittw. öffentl.

I) Theoretische Theologie.

1) Exegetische Theologie.

a) Propädeutischer Theil.

α) Einleitung in das A. T.

P. O. Rosenmüller, den allgemeinen Theil, 1 U. Mont. u. Donn. öffentl.

β) Hermeneutik des N. T.

Domh. P. O. D. Keil, nach s. Lehrb., 8 U. 4 T. öffentl.

b) Biblische Philologie.

α) Erklärung des A. T.

P. O. D. Winzer, über die Psalmen, 2 U. Mont. u. Donn. öffentl.

P. O. Rosenmüller, über ausgewählte Psalmen, Forts. 1 U. Dienst. u. Freyt. öffentl.

P. E. D. Höpfner, über das 1. B. Moseh's, cursorisch, 10 U. 4 T.

β) Erklärung des N. T.

P. O. D. Winzer, über den Brief an die Römer, 2 U. Dienst. u. Freyt. öffentl.

Hofr. u. P. O. Beck, über die Evangelien des Matthäus u. Markus, Anfang eines dreyjährigen Cursus über das N. T., 7 U. 6 T.

P. E. D. Höpfner, über die evangel. Texte an den Festtagen, deren Nutzanwendung auf der Kanzel er zeigen wird, 2 U. 2 T.

P. E. Lindner, Exegese über das Leben Jesu, nach den vier Evangelien, praktisch für künftige Religionslehrer, 5 U. 4 T. öffentl. u. unentg.

M. Illgen, über das Evangelium und die Briefe des Johannes, in zu best. St. privat.

Praktische Uebungen der exegetischen Gesellschaft

hält P. O. D. Winzer in den gewöhnlichen St. privatiss.

c) Erklärung der Kirchenväter.

M. Illgen, über des Athenagoras Bittschrift für die Christen und Abhandlung von der Auferstehung der Todten, in den best. St.

2) Historische Theologie.

a) Biblische Geographie nebst einer kurzen Geschichte der Juden

trägt Hofr. u. 821P. O. Kruse, 9 U. 4 T. vor.

b) Darstellung der Religionslehren der Hebräer

P. O. D. Winzer, nebst Erklärung der Beweisstellen des A. T., 3 U. 4 T.

c) Christliche Kirchengeschichte.

Cons. Ass. P. O. D. Tzschirner Fortsetzung u. Beendigung, 10 U. 6 T.

d) Christliche Dogmengeschichte.

M. Illgen, von der Reformation bis auf unsere Zeit, nach Münscher, 8 U. 2 T. unentg.

Historisch-theologische Uebungen

hält derselbe mit der historisch-theologischen Gesellschaft, in den best. St.

3) Systematische Theologie.

a) Dogmatik.

aa) Einleitung in die christliche Glaubenslehre und Abriss der Lebensgeschichte Jesu.

P. E. D. Höpfner, nach der 2. Ausgabe seiner Epitome Theologiae Christianae, Lpz., bey Paul Vogel, 10 U. 2 T. öffentl.

bb) Erklärung vorzüglicher Stellen des A. u. N. T., welche sich auf die Dogmatik beziehen

P. E. Plüschke, 1 U. Mittw. u. Freyt. öffentl.

M. Wolf, Erklärung der Beweisstellen des N. T., 4 U. 4 T.

cc) System der Dogmatik.

Domh. u. P. prim. D. Keil, specieller Theil, nach seinen Sätzen, 3 U. 6 T.

Domh. P. O. D. Tittmann, 11 U. 4 T. und 3 U. Dienst. u. Donn.

Examinatoria über die Dogmatik

halten Domh. P. O. D. Keil nach Ammon 4 U. 4 T.

Domh. P. O. D. Tittmann, 9 U. 4 T.

M. Illgen, zu bel. St. 4 T.

b) Die christliche Moral

lehrt Domh. und P. O. D. Tittmann, 10 U. 4 T. öffentl.

II) Praktische Theologie,

und zwar Homiletik

lehrt Superint. P. O. D. Tzschirner 9 U. 4 T. öffentl.,

und Uebungen im Predigen

stellen Archidiak. D. Bauer 11 U. 2 T. privatiss.,

und Archidiak. M. Goldhorn mit der Lausitzer Prediger-Gesellschaft, 5 U. 2 T., und mit Theologen aus andern Gegenden, an dens. T. in zu best. St. an.

Andere theologische Uebungen

halten Domh. P. O. D. Tittmann, mit der theologischen Gesellschaft, in den best. St.

P. E. Plüschke, Examinir-Uebungen über theolog. Gegenstände, privatiss.

M. Wolf, im Disputiren über Gegenstände der Gottesgelahrtheit, in den gewöhnl. St.

M. Illgen, im lat. Disputiren über theol. Gegenstände, in zu best. St.

B) Vorlesungen über die juristischen Wissenschaften.

Encyklopädie und Methodologie

OHGR. P. O. D. Wenck, nach s. Lehrb., 2 U. 4 T.

D. Teucher, 2 U. 2 T. unentg.

I) Theoretische Rechtswissenschaften.

1) Civilrecht.

a) Römisches.

aa) Geschichte u. Alterthümer des röm. Rechts.

Domh. P. O. D. Stockmann, Geschichte der röm. Rechtsgel. nach Bach, 10 U. 6 T.

OHGR. P. O. D. Haubold, Geschichte des röm. Rechts in Verbindung mit den Institutionen, nach s. Abrisse (Institutiones iuris Romani historico-dogmaticae. Lips. ap. Hinrichs 1814. 8.) 9 U. 6 T., 11 U. 3 T. (Dienst. Donn. u. Freyt.) u. 8 U. 2 T.; ingl. Alterthümer des röm. Rechts, 7 U. 2 T.

M. Hänel, Geschichte des röm. Rechts, n. Bach, 4 U. 4 T.

bb) Quellenerklärung.

M. Schilling, über Ulpians Fragmente (nach Hugo's Ausg. 1814), 2 U. 2 T. unentg.

cc) System.

α) Institutionen.

Domh. P. O. D. Rau, n. Heineccius, 10 U. 4 T. öff.

OHGR. P. O. D. Haubold, in Verbindung mit der Rechtsgeschichte, nach s. Institut. iuris Rom. histor. dogm. (s. vorher.)

Cons. Ass. P. E. D. Diemer, das Recht der Obligationen und der Actionen, ingl. die röm. Gerichtsverfassung, nach Haubold's Institt., 2 U. 2 T. öff.

D. Bauer, 7 U. 6 T. D. Wiesand, 3 U. 6 T. D. Hahmann, 2 U. 4 T. D. Hänel, 8 U. 6 T. unentg. M. Reichel, 8 U. 6 T. sämmtlich n. Heineccius.

β) Pandekten.

OHGR. P. E. D. Wenck, nach der Ordnung von Hau822bold's Monogr. u. Hellfeld, 9-11 U. 6 T.

Bacc. Liekefett, nach s. "Erläuterung der Pandekten" (Lpz. bey Rabenhorst) 8 u. 2 U. 6 T.

M. Reichel, n. Hellfeld, 7 u. 2 U. 6 T.

b) Römisch-deutsches Civilrecht.

HGR. P. O. D. Klien, Beschl., 11 U. 4 T. öff.

Ueber Verwandtschaft u. Schwägerschaft.

OHGR. P. E. D. Müller, 9 U. 2 T.

c) Deutsches Privatrecht.

OHGR. P. O. D. Weisse, nach s. Einleitung in das gemeine deutsche Privatrecht, 8 U. 6 T.

d) Königl. sächs. Privatrecht.

OHGR. P. O. D. Haubold, Forts. nach eignen Sätzen, 10 U. 4 T. öff.

e) Wechselrecht.

D. Teucher, nach Püttmann, 2 U. 4 T.

2) Peinliches Recht.

OHGR. P. O. D. Weisse, Einleitung in das peinliche Recht und den allgemeinen Theil des peinlichen Rechts, n. Feuerbach, 11 U. 4 T. öff.

D. Kupfer, nach eignen Sätzen, in zu best. St. 6 T.

3) Lehnrecht.

Domh. P. O. D. Rau, nach Böhmer, 11 U. 5 T.

OHGR. P. O. D. Weisse, n. Böhmer, 9 U. 4 T.

HGR. P. O. D. Klien, gemeines u. sächs. Lehnrecht, theils n. Böhmer, theils n. eignen Sätzen, 2 U. 6 T.

OHGR. P. E. D. Müller, n. Böhmer, 8 U. 6 T. öff.

4) Kirchenrecht.

Domh. P. O. D. Stockmann, 11 U. 4 T. öff.

OHGR. P. E. D. Müller, 7 U. 6 T. n. Böhmer.

II) Praktische Rechtswissenschaften.

1) Gerichtlicher Prozess.

a) Geschichte desselben.

Domh. u. Ord. D. Biener, 9 U. 4 T. öff.

HGR. P. O. D. Klien, nach s. Heften, 11 U. 2 T. öff.

b) Die Theorie desselben

tragen vor: Domh. u. Ord. D. Biener, die summarischen Processe, nach s. systema processus iudiciarii, lib. III. cap. VI. seqq., 11 U. 5 T. und den Criminalprocess n. Püttmann, 10 U. 5 T.

HGR. P. O. D. Klien, Civilprocess, nach eignen Aufsätzen, 9 U. 6 T.

D. Weiss, Civilprocess, 4 U. 6 T.

D. Hahmann, ordentl. sächs. Process, n. Pfotenhauer, 3 U. 4 T. privatiss.

D. Kupfer, Criminalprocess, n. eignen Sätzen, in zu best. St. 2 T.

D. Friderici, die summarischen Processe, n. seinen Sätzen, 5 U. 4 T.

Bacc. Liekefett, sächs. ordentl. Process, nach s. "vollständigen Erläuterung u.s.w." 3 U. 4 T.

M. Reichel, über den gemeinen und sächs. Process, nach s. Sätzen, 9 U. 6 T.

M. Hänel, über gemeinen und sächs. Process, n. Biener's systema process. iudiciarii, 7 U. 6 T.

Die Lehre von gerichtlichen Klagen und Einreden

OHGR. D. Kees, n. Böhmer, 9 U. 4 T.

2) Referir- und Decretirkunst.

HGR. P. O. D. Klien, Referirkunst, privat.

OHGR. P. O. D. Kees, Referirkunst, nach s. Lehrb., mit prakt. Ausarbeitungen, 8 U. 4 T.

Cons. Ass. D. Junghans, n. Hommel.

Reg. Rath D. Beck, nach eignen Sätzen, 8 U. Dienst., Donn. u. Sonnab.

Bacc. Liekefett, nach Püttmann, 4 U. 6 T.

Uebungen in der rechtlichen Geschäftsführung

stellen ausser den genannten an: Cons. Ass. P. E. D. Diemer, in Führung sowohl gerichtlicher als aussergerichtlicher Rechtsgeschäfte, 2 U. 4 T.

Cons. Ass. D. Junghans, in Geschäften beym Civilprocess, 1 U. Mont. u. Donn.

D. Gerstäcker, nach Ordnung des Processganges, 3 U. 4 T.

Bacc. Liekefett, n. Bischof, 10 U. 6 T.

M. Kretschmann, in praktischen Aufsätzen für künftige Richter u. Sachwalter, 1 U. 4 T.

Examinatoria halten

b) über einzelne Theile.

aa) über Civilrecht.

D. Bauer,

D. Hahmann,

D. Hänel, 9 U. 6 T.

α) über die Institutionen.

Domh. P. O. D. Rau, 2 U. 2 T.

OHGR. P. E. D. Müller, 4 T.

OHGR. P. E. D. Wenck,

D. Hänel, 10 U. 4 T.

Bacc. Liekefett, n. Heineccius, 9 U. 6 T.

Bacc. Hösler, nach Haubold, 4 T.

β) über die Pandekten.

OHGR. P. E. D. Müller, 6 T.

823

OHGR. P. E. D. Wenck,

D. Teucher, 3 U. 6 T.

D. Hahmann,

Bacc. Liekefett, über streitige Rechtssätze, 11 U. 4 T.

bb) über Criminal-, Feudal- und Kirchenrecht.

D. Bauer,

Bacc. Liekefett, 11 U. 2 T.

cc) über den Process.

D. Teucher, 4 U. 2 T.

D. Bauer, zu bel. St.

Bacc. Liekefett, 3 U. 2 T.

***) Disputir-Uebungen

halten Domh. P. O. D. Rau, 10 U. 2 T.

Domh. P. O. D. Stockmann, 11 U. 2 T.

OHGR. P. E. D. Wenck,

RR. D. Beck,

M. Schilling,

Zu beliebigen Privatissimis ist RR. D. Beck erbötig.

C) Vorlesungen über die medicinischen Wissenschaften.

I) Encyklopädie und Methodologie.

P. E. D. Puchelt, 3 U. 2 T. öff.

D. Schwartze, n. "Conradi's Grundriss (Marb. 1815.)" 3 U. 4 T. unentg.

D. Leune trägt die Anfangsgründe der Arzneywissenschaft, nebst der dazu gehörigen Literatur, 2 U. 2 T. vor.

Vorlesungen über griech. u. lat. Aerzte s. I) A) 2) a) b).

II) Rein-medicinische Wissenschaften.

1) Theoretisch-medicinische Wissenschaften.

a) Botanik und b) Chemie s. unter den Wissenschaften des Allg. Stud. III) 1) c) bb).)

c) Anatomie.

D. Weber, allgemeine, mit anatomischen u. chemischen Versuchen, 2 U. 2 T. unentg.

Gefässlehre und Nervenlehre.

Hofr. P. O. D. Rosenmüller, 10 U. 2 T. und Knochenlehre und Bänderlehre 10 U. 4 T. öff.

Examinir-Uebungen über die gesammte Anatomie

stellen derselbe 7 U. 4 T. und

D. Robbi an.

d) Physiologie.

aa) überhaupt.

P. O. D. Kühn, n. Hildebrandt, 8 U. 6 T.

P. O. D. Jörg, 8 U. 4 T.

P. E. D. Puchelt, 8 U. 4 T.

D. Leune, n. eignen Sätzen, 9 U. 4 T.

D. Knoblauch, 4 U. 5 T.

bb) Ueber einzelne Haupststücke.

D. Cerutti., Geschichte der Zwitter, 11 U. Sonn.

e) Anatomische Pathologie.

D. Cerutti, n. Ludwig's Lehrb., 8 U. 2 T.

f) Pathologie.

aa) Allgemeine.

P. E. D. Wendler, n. eignen Sätzen, 11 U. 4 T.

D. Leune, n. Burdach, 11 U. 4 T.

D. Knoblauch, vollständiger Cursus der Lehren von der Kenntniss u. Heilung der Krankheiten, nach der Hippokratischen Methode, 10 U. 6 T.

bb) Besondere.

Hofr. P. O. D. Platner, über die Augenkrankheiten, 5 U. 2 T.

P. O. D. Ludwig, über Geschichte Nosologie, Therapie und öffentl. Gesundheitspflege der Blattern und Schutzpocken, n. eignen Sätzen, 9 U. 2 T.

P. O. D. Jörg, über Weiberkrankheiten, 11 U. 2 T.

P. E. D. Haase, specielle Pathologie der hektischen u. phthisischen Krankheiten, der chronischen Hautausschläge u. der Syphilis, in Verbindung mit Therapie derselben, 2 U. 4 T. öff. u. unentg. Ingl. die specielle Pathologie und Therapie der Fieber, der Entzündungen u. der acuten Exantheme, 8 U. 6 T.

P. E. D. Wendler, über die dem kindlichen Organismus eigenthümlichen Krankheiten, Fortsetz. 11 U. 2 T. öff.

D. Leune, über die Entzündungskrankheiten der Augen, 10 U. 2 T.

D. Ritterich, Pathologie u. Therapie des menschl. Auges, 2 T.

D. Haase, über die vornehmsten Krankheiten der Wöchnerinnen und ihre Heilung, 2 U. 2 T.

D. Cerutti, über die Fieber, 3 U. 4 T.

D. Robbi, über Ursprung und Fortgang der Lustseuche und ihre Heilung, 11 U. 2 T.

D. Reichenbach, über die Hautkrankheiten, 10 U. 4 T.

*) Examinatorien über Physiologie und Pathologie

halten: Hofr. P. O. D. Platner, 9 U. 4 T. öff.

P. O. D. Eschenbach, 5 U. 4 T.

P. E. D. Haase, 2 U. 2 T.

D. Robbi, in zu best. St.

2) Praktisch-medicinische Wissenschaften.

a) Arzneymittellehre.

P. O. D. Ludwig, n. eignen Sätzen, Forts., 11 U. 2 T.

P. E. D. Eisfeld, über die auserlesensten Arzneymittel und ihre Anwendung, 7 U. 2 T. öff.

D. Knoblauch, die praktische Arzneymittellehre, in Verbindung mit 824Receptirkunst und Angabe der Arzneyverfälschungen, 3 U. 6 T. u. 2 U. 2 T.

D. Schwartze, Arzneymittel- u. Formel-Lehre, Forts., 8 U. 4 T.

aa) Pharmaceutische Botanik.

P. O. D. Schwägrichen, 6 U. od. zu andern bequ. St. 4 T.

D. Reichenbach, 2 U. 4 T.

bb) Lehre von den Mineralwässern.

D. Knoblauch, 4 U. 1 T. unentg.

b) Pharmaceutische Dynamiologie.

P. O. D. Kühn, Lehre von den Giften, n. Plenck, 11 U. 2 T.

D. Knoblauch, die Kenntniss der betäubenden und geistigen Arzneyen, Beschluss, 5 U. 4 T. vom 12. May bis 12. Juny unentg.

c) Experimental-Pharmacie

P. O. D. Eschenbach, 1 U. 4 T.

e) Therapie.

aa) Allgemeine.

P. O. D. Ludwig, 4 U. 4 T. öff.

P. E. D. Puchelt, generelle und specielle Therapie (neuer Cursus), 5 U. 6 T.

D. Hahnemann, Einleitung in die echte Heilkunst, n. s. "Organon der rationellen Heilkunde," 2 U. 2 T. unentg.

bb) Besondere.

P. O. D. Clarus, 9 U. 6 T.; ingl. über die epidemische Constitution, 11 U. 2 T.

Andere Vorlesungen dieser Classe sind vorher erwähnt.

f) Psychische Heilkunde.

P. E. D. Heinroth, Einleitung, 4 U. 2 T. öff. Inbegriff der theoretischen u. praktischen psychischen Medicin, 7 U. 6 T.

g) Chirurgie.

aa) Allgemeine.

P. O. D. Kühn, nach Tittmann, 11 U. 4 T. öff.

D. Ritterich, Verbandlehre und Anweisung zur Einrichtung verrenkter und zerbrochener Gliedmassen, 4 T.

D. Robbi, n. Legouas (nouveau principes de chirurgie, Paris 1813.), 4 U. 2 T.

bb) Insonderheit.

α) Bandagenlehre.

Hofr. P. O. D. Rosenmüller, 1 U. 4 T.

β) Operative Chirurgie.

D. Kuhl, welcher chirurgische Anweisungen an den Krankenbetten im Jacobs-Spitale geben wird, 3 U. 2 T.

Die operative Augenheilkunde

lehrt derselbe 2 T. privatiss.

h) Entbindungskunst.

P. O. D. Jörg, 11 U. 4 T., und prakt. Anweisung in der Trierschen Anstalt 7 U. 6 T. öff.

D. Richter, n. "Stein's theoret. u. prakt. Anleitung zur Entbindungsk.", 4 U. 4 T.

Examinatorium

über die Hauptstücke der Entbindungsk., nachher prakt. Uebungen, in zu best. St. 2 T. derselbe.

D. Haase, n. Froriep, 2 U. 4 T. Ingl. Anweisung in den geburtshülfl. Handgriffen am Phantome.

D. Voigt, geburtshülfliche Zeichenlehre, 11 U. 4 T.

Derselbe, über alle Instrumente, die in der Geburtshülfe gebraucht sind u. gebraucht werden (n. Hinzens "Versuch einer chronolog. Uebersicht aller für die Geburtshülfe erfundenen Instrumente u. s. w., Liegnitz u. Leipz. 1794.") 11 U. 2 T. unentg.

i) Klinik.

P. O. D. Clarus, im kön. klin. Institute am Jacobs-Spitale, 8 U. 6 T. öff.

P. E. D. Puchelt, Poliklinikum, 2 U. 6 T.

P. E. D. Wendler, klin. Anweisungen an den Krankenbetten in dem kön. klin. Institute, 4 U. 4 T.

D. Robbi, Poliklinikum, 2 U. 4 T.

k) Medicinische Länderkunde

D. Cerutti, n. eignen Sätzen, 8 U. Dienst. u. Freyt. unentg.

III) Medicinische Polizeywissenschaft

lehren: P. O. D. Ludwig, n. Hebenstreit, 10 U. 2 T.

D. Voigt, wie man die Geburtshülfe in der gerichtl. u. polizeyl. Medizin anwenden müsse, 3 U. 2 T.

Uebungen der medizin. polizeyl. Gesellschaft

hält P. O. D. Ludwig, monatl. einmal.

Disputir- u. Examinir-Uebungen

stellen (ausser den genannten) an: P. O. D. Eschenbach, 4 U. Dienst. u. Freyt.

P. E. D. Puchelt, 6 U. Dienst.

P. E. D. Wendler,

D. Leune, 5 U. 2 T.

D. Cerutti, in beq. St.

D. Robbi, 4 U. Freyt.

Uebrigens wird der Stallmeister Richter, der Fechtmeister Köhler, der Tanzmeister Klemm u. der Universitäts-Zeichenmeister, wie auch Zeichner für anatom. u. patholog. Gegenstände, J. F. Schröter, auf Verlangen gehörigen Unterricht ertheilen. Auch können sich die Studirenden des Unterrichts der bey hiesiger Zeichnungs-, Maler- und Architektur-Akademie angestellten Lehrer bedienen.

Wöchentlich zweymal, Mittwochs u. Sonnabends, werden die öffentl. Bibliotheken, als die Universitäts-Bibliothek von 10-12 Uhr und die Raths-Bibliothek von 2-4 Uhr, erstere auch auch in der Messe alle Tage, geöffnet.