Quelle: Leipziger Literatur-Zeitung, Nr. 116 (11. 5. 1816), Sp. 921-928. (Übersicht über alle Vorlagen)

921

Verzeichniss der im Sommerhalbjahre 1816. auf der Universität Leipzig angekündigten und vom 20. May an zu haltenden Vorlesungen.

I. Allgemeine Einleitungswissenschaften.

A) Philosophie.

1) Encyklopädie der Philosophie.

P. O. Wendt, 2 U. Mont. und Donnerst. öffentl.

M. Beier, Einleitung in die Philosophie als Bewusstseynslehre, 7 U. 2 T. unentgl.

2) Empirische Psychologie oder psychologische Anthropologie.

P. O. Wendt, zugleich als Einleitung in die Philosophie überhaupt, nach seinen Sätzen, 8 U. 4 T.

Dr. u. P. E. Heinroth, psychische Anthropologie, 4 U. Mont. und Donnerstag öff.

M. Rose, 2 U. 2 T.

Die Uebungen der psychologischen Gesellschaft

hält P. O. Wendt, 2 U. Freyt. öff.

3) Theoretische Philosophie.

P. O. Krug, 11 U. 6 T.

Logik u. Metaphysik.

M. Michaelis, Kritik der reinen Vernunft, Logik und Metaphysik, mit Darstellung der wichtigsten Systeme, 4 T. in zu bestimm. St.

a) Logik und Metaphysik insbesondere,

Hofr. Dr. u. P. O. Platner, nach seinem Lehrbuche, 8 U. 4 T.

Logik allein,

P. O. Wendt, nach seinen Sätzen, 8 U. 2 T.

4) Allgemeine Religionslehre.

P. O. Clodius, nach einer noch nicht erschienenen Schrift: "Die Religion in ihrem innern Zusammenhange kurz und allgemein fasslich dargestellt, oder von Gott in der Natur, in der Menschengeschichte u. im Bewusstseyn," 11 U. 2 T.

5) Praktische Philosophie.

a) Moral-Philosophie,

M. Rose, 1 U. Mont. u. Dienst.

*) Lebens-Philosophie,

Hofr. Dr. u. P. O. Platner, 11 U. Mont.

b) Natur- und Völkerrecht.

Hofr. u. P. O. Wieland, nach eignen Sätzen, 7 U. 4 T.

P. O. Clodius, 11 U. 4 T.

P. O. Pölitz, nach Dictaten, 8 U. 4 T.

P. O. Wendt, nach s. Lehrbuche (bey Barth 1811. 8.), 7 U. 4 T.

Dr. K. F. Günther, 3 U. 4 T.

6) Aesthetik.

Hofr. Dr. P. O. Platner, nach s. Sätzen, 11 U. 2 T.

P. O. Krug, 8 U. Donn. u. Freyt. öff.

P. O. Clodius, 1 U. Mont. u. Donnerst. öff.

M. Michaelis, nach s. Entwurfe, 2 T. in zu best. St.

Angewandte Aesthetik oder Theorie der schönen Künste,

P. O. Wendt, nach s. Sätzen, 3 U. 4 T.

Theorie u. Geschichte der Deutschen Prosa, Poesie und Beredtsamkeit,

P. O. Pölitz, mit steter Rücksicht auf die Classiker der Deutschen Nation, nach s. "Lehrbuche der Deutschen Sprache in ihrem ganzen Umfange" (2te Aufl. Leipz. 1810. 8.), 11 U. Dienst. u. Freyt. öff.

Poetik

trägt P. O. Clodius 1 U. Dienst. u. Freyt. öff. vor;

Rhetorik

P. E. 922Rost, 4 U. Mont. u. Dienst.

Die Uebungen der ästhetischen Gesellschaft

setzt P. O. Wendt 2 U. Dienst. öff. fort.

7) Pädagogik u. Volksunterricht.

P. O. Pölitz, Fortsetzung des pädagogischen Practicums, privatissime.

P. E. Lindner, die vorzüglichsten und bewährtesten Regeln der Pädagogik und Didactik nebst einer methodisch-praktischen und katechetischen Anleitung, 2 U. 4 T. öff.; ingl. praktisch-religiöse Exegese über das Leben (oder die Lehre) Jesu, nach den 4 Evangelisten, für prakt. Religionslehrer, besonders in Schulen, 7 U. 4 T.

B) Staatswissenschaften.

1) Staatsrecht.

Hofrath Wieland, allgemeines Staatsrecht, nach eignen Sätzen, 7 U. 2 T.

P. O. Pölitz, 8 U. 4 T.

2) Politik.

Hofr. Wieland, nach eignen Sätzen, 11 U. 4 T. öff.

3) Staatswirthschaft.

P. O. Arndt, nach Sartorius, 9 U. 4 T.

P. O. Pölitz, in zu best. St. privatissime.

4) Finanzwissenschaft.

P. O. Arndt, nach eignen Sätzen, 11 U. Mont. u. Dienst. öff.

P. O. Pölitz, in zu best. St. privatissime.

5) Polizeywissenschaft.

P. O. Arndt, über einige vorzügliche Materien der Polizeywissenschaft, nach eignen Sätzen, 11 U. Donnerst. u. Freyt. öff.

P. O. Pölitz, in zu best. St. privatiss. -

Philosophische Uebungen im Disputiren

hält M. Rose an den best. T. u. St.

C) Mathematik.

a) Reine.

P. O. Mollweide, allgemeine Arithmetik und Algebra, 2 U. 4 T. öff.; auch privat. über die höhere Mathematik.

b) Angewandte.

aa) Gemeine Arithmetik und Geometrie.

Derselbe, 10 U. 4 T.

bb) Physikalische Mathematik.

Dr. u. P. O. Gilbert, s. specielle Physik.

P. O. Mollweide, die gesammte Optik, 4 U. 6 T.

cc) Technische Mathematik.

P. O. Krug Encyklopädie der Kriegswissenschaften, 8 U. Mittw. unentg.

D) Naturwissenschaften.

1) Physik.

Dr. u. P. O. Gilbert, theoretische und experimentale Naturlehre, und zwar den ersten allgemeinen Theil, nach s. Lehrbuche, 9 U. 6 T.

2) Experimental-Chemie.

P. O. D. Eschenbach, 9 U. 4 T.; ingl.chemische Experimente, 9 U. 2 T.

P. O. D. Gilbert, nach den neuesten Erweiterungen des pneumatisch-antiphlogistischen Lehrgebäudes, 11 U. 5 T.

Dr. u. P. O. Gilbert wird die Lehre von dem Lichte insbesondere vortragen, 10 U. 4 T. öff.

Dr. Knoblauch, die Lehre vom Dunstkreis, vorzüglich den Ursachen u. Gesetzen der Witterung, 3 U. 2 T. unentg.

Examinatoria über Chemie.

halten Dr. u. P. O. Eschenbach, 8 U. 2 T.

und Dr. u. P. O. Gilbert, über physikalische und physikalisch-chemische Gegenstände, 11 U. Sonnab.

3) Naturgeschichte.

P. O. D. Ludwig Naturgeschichte der Menschen-Species, nach s. Grundrisse,923 9 U. 2 T.

P. O. D. Schwägrichen, allgemeine Naturgeschichte, Cursus auf ein ganzes Jahr, und zwar im Sommerhalbjahre Pflanzenkunde u. ein Theil der Thierkunde, 7 U. 6 T. öffentl.; ferner medicinisch-pharmaceutische Botanik, 6 U. 4 T.; ingl. praktische Botanik, mit Excursionen, 5 U. Mittw. und Freyt.

4) Praktische Naturwissenschaften.

a) Cameralwissenschaften.

P. O. Pohl, Anleitung zum zweckmässigen Studium der Cameral-Wissenschaften; sodann die Landwirthschaft der Landgeistlichen, nach eignen Sätzen, 11 U. 4 T. öff.; ferner Anleitung zur Kenntniss der landwirthschaftl. Pflanzen, 1 U. Dienst. u. Freyt.; Agronomie, nach Dictaten, 1 U. Mont. u. Donn.; über den Ackerbau, nach Beckmann's Grundsätzen der deutschen Landwirthschaft (Göttingen 1806), 2 U. 4 T.

*) Cameralistische Uebungen

hält derselbe, 1 U. Mittw. unentg.

b) Forstwissenschaft

lehrt derselbe nach Burgsdorf's Forsthandbuche (Berl. 1800.), 10 U. 4 T. -

M. Lux trägt Hufbeschlagslehre der Pferde, mit Präparaten, Modellen u. Instrumenten, nach s. Sätzen, 2 T. zu belieb. Zeit vor.

E) Historische Wissenschaften.

1) Geschichte.

a) Allgemeine Weltgeschichte.

Hofr. u. P. O. Beck, die ältere allgem. Geschichte vom Anfang bis zur Theilung der Caroling. Monarchie, nach s. Lehrbuche, 10 U. 6 T.

Hofr. u. P. O. Kruse, Geschichte der drey letzten Jahrhunderte, 3 U. 4 T.

P. O. Pölitz, die neueste Geschichte seit der franz. Revolution bis zum J. 1816. aus dem Standpuncte der Politik, 10 U. 4 T.

M. Stenzel, allgemeine neueste Geschichte vom Jahr nach Chr. 1788, 10 U. 4 T. unentg.

b) Specialgeschichte.

aa) der alten Staaten.

Hofr. u. P. O. Kruse, das Leben des Cicero u. Geschichte der Römer von den Gracchischen Unruhen an bis zur Schlacht bey Actium, 2 U. 4 T. öff.

M. Stenzel, Geschichte Griechenlands, 10 U. 2 T.

bb) der neuern Staaten.

Hfr. Wieland, deutsche Reichsgeschichte, nach s. Lehrbuche, 10 U. 6 T.

P. O. Pölitz, neuere u. neueste Geschichte des Königreichs Sachsen, nach s. "kurzen Geschichte des Königreichs Sachsen" (Leipzig 1809. 8.), 11 U. Mont. u. Donnerst. öff.; ferner Geschichte des deutschen Volkes und Reiches, bis auf die Resultate des Wiener Congresses, nach s. zu Ostern erscheinenden Compendium: Das deutsche Volk und Reich (Leipzig, bey Weidmanns, 8.), 7 U. 4 T.

M. Stenzel, Geschichte der Deutschen vom Ende des 15. Jahrhunderts, 9 U. 4 T.

cc) der christl. Kirche und Religion (s. die Vorlesungen der theolog. Facultät.)

2) Literargeschichte.

Cons. Ass. u. P. E. D. Diemer, Geschichte der Universität Leipzig von 1409. an bis auf unsre Zeiten, nach s. Sätzen, 3 U. Sonnab. unentg.

3) Geschichte der Philosophie.

P. O. Krug, 8 U. Mont. u. Dienst. öffentl.

4) Geographie u. Statistik.

Hofr. Kruse, Geographie u. Statistik von Grossbritannien, Frankreich und den vereinigten Staaten von Nord-Amerika, 4 U. 4 T.

D. Cerutti, die Länderkunde in medicinischer Hinsicht, nach eignen Sätzen, 11 U. 2 T.

M. Spohn, Erdkunde der Griechen und Römer, 4 U. 4 T.

F) Sprachwissenschaften.

1) Morgenländ. Sprachen.

P. O. Rosenmüller, Anfangsgründe der arabischen Sprachlehre, Forts., 4 U. 2 T.

Derselbe, Anfangsgründe der persischen Sprachlehre, in zu best. St. privatiss.

Derselbe, Anfangsgründe der syrischen Sprachlehre, in zu best. St. privatissime.

Die Anfangsgründe des Hebräischen lehrt P. E. Plüschke in zu best. St. u. T. privatissime.

2) Classische Philologie.

a) Griechische Sprache.

P. O. Hermann, über die griech. Syntaxis, 11 U. 2 T.

b) Erklärung griechi924scher Schriftsteller.

Hofr. Beck, über des Euripides Cyklopen, 3 U. Mont. u. Donnerst. öff.

Dr. u. P. E. Höpfner, über den Ajax des Sophokles, 4 U. 2 T.

P. E. Schäfer, über Plutarchs Leben Timoleons, 3 U. 2 T. öff.

P. E. Rost, über die Vögel des Aristophanes, 5 U. Mont. u. Dienst.

M. Rose, über das 8. Buch des Mark Aurel. Antonin, mit Berücksichtigung des Systems der Stoiker, 1 U. Donnerst. und Freyt. unentg.

M. Beier, über Platon's Kriton, 5 U. 2 T.

M. Spohn, über des Musäus Gedicht Hero und Leander, 5 U. Mont. u. Donnerst., und über des Isokrates Panegyrikus, 5 U. Dienst. u. Freyt. unentg.

Die Uebungen der griechischen Gesellschaft

setzt P. O. Hermann zu den gewöhnl. Tagen und St. fort.

c) Erklärung latein. Schriftsteller.

Hofr. Beck, über Horazens Epoden, 3 U. Dienst. u. Freyt. öff.

P. O. Hermann, über den Eunuchus des Terenz, 11 U. 4 T. öff.

Dr. u. P. E. Höpfner, über die Gefangenen des Plautus, die er mit der franz. Uebersetzung des P. Coste vergleichen wird, 5 U. 2 T.

P. E. u. Rect. d. Thomasschule, Rost, über des Plautus Pseudolus, 4 U. 2 T. öff.

M. Beier, über Juvenals Spottgedichte, 1 U. Mont. u. Donnerst.

Die Uebungen im Erklären der Classiker und in der Philologie

im kön. philol. Semin., hält der Dir. Sem. Hofr. Beck, 3-5 U. 2 T. öff.

Verschiedene Uebungen im Lateinschreiben u. Disputiren

halten Hofr. Beck, 4 U. Dienst. und Freyt.

P. E. Rost, 5 U. Mittw. und Freyt.,

P. E. Plüschke und M. Spohn über philolog. Gegenstände.

3) Biblische Philologie (s. die Vorlesungen über die theol. Wissenschaften.)

4) Neuere Sprachen.

a) Deutsche.

P. O. Wendt, Stilisticum, in zu best. St.

b) Englische.

M. Michaelis, über Goldsmith's Gedichte und Landprediger von Wakefield, oder über Thomson's Jahreszeiten.

Lect. Winkelmann, in zu best. St. öffentl.

c) Französische.

Pred. u. Lect. Dumas, cours de Litérature française, verbunden mit Uebungen im Sprechen und Schreiben, 4 U. Dienst., Donnerst. u. Freyt. öff.; ingl. exercices de style, principalement épistolaire et diplomatique, in zu best. St. privatissime. - Bouc, J. L. - M. Kunze. - Paien. -

F. de Villers, welcher nicht nur Unterricht in der französ. Sprache u. Literatur, sondern auch Sprech- und Conversations-Stunden geben wird.

II. Facultäts-Wissenschaften.

A) Vorlesungen über die theologischen Wissenschaften.

Theologische Methodologie.

Domh. Dr. u. P. O. Tittmann, 10 U. 2 T. öff.

I) Theoretische Theologie.

1) Exegetische Theologie.

a) Propädeutischer Theil.

P. O. D. Winzer, historisch-kritische Einleitung in die kanonischen Bücher des A. T., sowohl generelle als specielle, (nach Augusti Grundriss einer hist. kritischen Einleitung ins A. T. Leipz. 1806. 8.), 2 U. 5 T.

D. u. P. E. Höpfner, Uebersicht des ganzen A. T., 2 U. 2 T.

b) Biblische Philologie.

α) Erklärung des A. T.

D. u. P. O. Winzer, Forts. u. Beendigung der Psalmen, 3 U. 4 T. öffentl.

P. O. Rosenmüller, über die Jesaianischen Weissagungen, Forts. u. Beschl., 4 U. Dienst. u. Freyt. öff.

P. E. D. Höpfner, die vorzüglichsten dogmatischen Beweisstellen des A. u. N. T., nach dem H. OHP. Dr. Ammon, 2 U. 4 T.

P. E. Plüschke, über ausgewählte Psalmen, 1 U. Dienst. u. Freyt. öff.

β) Erklärung des N. T.

Domh. P. O. D. Keil, über das Evangelium Johannis, 8 U. 4 T. öff.

Domh. P. O. D. Tittmann, über den Brief an die Römer, 9 U. 4 T.

P. O. D. Winzer, Erklärung der beyden Briefe Petri, 1 U. 2 T.

Hofr. u. P. O. Beck, über die Briefe Pauli an die Hebräer, Timoth., Tit. u. Philemon, Forts. des Cursus, 7 U. 6 T.

M. Illgen, über das Evangelium des Matthäus, privatiss.

Domh. 925Dr. Keil stellt exegetische Uebungen in Erklärung eines Buches des N. T., 4 U. 2 T. an.

P. O. D. Winzer hält dergleichen 7 U. Dienst. u. Freyt. privatissime.

M. Illgen erklärt die diccin. institt. des Lactant. privatissime.

2) Historische Theologie.

a) Biblische Alterthumskunde.

P. O. Rosenmüller, über die heil. Alterthümer der Hebräer, 4 U. Mont. u. Donnerst. öff.

b) Christliche Kirchengeschichte.

Hofr. P. O. Beck, für ein ganzes Jahr, nach Schrockh's Lehrbuch, 9 U. 6 T.

P. E. D. Höpfner, Geschichte der Kirchenväter, 10 U. 4 T.

M. Illgen, Darstellung des Lebens, der Lehre u. der Schriften der vornehmsten Kirchenväter, 2 T. in zu best. St. unentg.

D. u. P. O. Winzer hält historisch dogmatische Uebungen, 7 U. Mont. u. Donnerst. privatissime.

M. Illgen, Uebungen der historisch-theologischen Gesellschaft, in den best. St.

3) Systematische Theologie.

a) Dogmatik.

Dmh. Dr. Keil, nach s. Sätzen, 3 U. 6 T. und 8 U. 2 T.

Domh. Dr. Tittmann, Beschluss, 11 U. 4 T.

Canon. u. Superint. Dr. Tzschirner, Forts. u. Beendigung, 10 U. 6 T.

Ein Examinatorium über die Dogmatik

kündigt M. Illgen zu bel. T. u. St. an.

b) Apologetik des Christenthums

lehrt Domh. D. Tittmann, 10 U. 4 T. öffentl.

c) Die Moral-Theologie

trägt derselbe 9 U. 2 T. vor.

II. Praktische Theologie.

1) Homiletik.

P. E. D. Höpfner, über die Nutzanwendung der epistolischen Fest-Perikopen, 10 U. 2 T. öff.

Homiletische Uebungen

halten Super. D. u. P. O. Tzschirner, zu gelegn. St. privatiss.

Archidiac. M. Goldhorn insbesondere Uebungen im Predigen mit der Lausitzer Predigergesellschaft, zu den festgesetzt. T. u. St.; für andere Theologen zu bel. Z.

Katechetische Uebungen

Domh. Dr. Tittmann, in den best. St.

2) Pastoral-Wissenschaft.

Canon. Dr. Tzschirner, 9 U. 4 T. öff.

Archidiac. Dr. Bauer, 11 U. 4 T.

Verschiedene Uebungen stellt Domh. D. Tittmann mit der theologischen Gesellschaft, in den best. St. an,

und M. Plüschke hält ein theol. Examinatorium, 6 U. 4 T. privatissime.

B) Vorlesungen über die positive Rechtswissenschaft.

Encyklopädie und Methodologie.

OHGR. Dr. u. P. E. Wenck, nach s. Lehrbuche, 2 U. 4 T.

Dr. Teucher, nach eignen Sätzen, 2 U. 2 T. unentg.

I) Theoret. Rechtswissenschaften.

1) Allgemeine.

a) Römisches Recht.

aa) Geschichte u. Alterthümer des Römischen Rechts.

Domh. Dr. u. P. O. Stockmann, Geschichte der römischen Rechtsgelaehrtheit, nach Bach, (neueste Ausg. Lpz. 1807. 8.), 10 U. 6 T.

OHGR. P. O. D. Haubold, Geschichte des römischen Rechts in Verbindung mit den Institutionen, nach s. Abrisse (Institutiones iuris Romani historico-dogmaticae, Lips. ap. Hinrichs 1814. 8.), 9 U. 6 T., 11 U. 3 T. (Dienst., Donnerst. u. Freyt.) u. 8 U. 2 T.; ingl. Alterthümer des röm. Rechts, nach demselben Abrisse, 7 U. 2 T.

Cons. Ass. Dr. Diemer, Geschichte des röm. Rechts von August bis auf unsere Zeiten, nach Bach's Ordnung , jedoch nach s. eignen Sätzen, 4 U. 2 T. öff.

bb) Gesetzerklärung.

Domh. Dr. Stockmann, über die Gesetze der 12 Tafeln., 11 U. 4 T. öff.

OHGR. Dr. Wenck, über den Text der Institutionen, 3 U. 4 T. öff.

Dr. K. A. Haase, über die Gesetze der 12 Taf., 2 U. 2 T. unentg.

M. Schilling, über Ulpians Fragmente (Ausg. v. Hrn. Hofr. Hugo 1814.), in zu best. St., 2 T. unentg.

cc) System.

α) Institutionen.

Domh. P. O. D. Rau, nach Heineccius, 10 U. 4 T. öffentl.

OHGR. Dr. Haubold, in Verbindung mit der Rechtsgeschichte, nach s. Instit. iuris Rom. histor. dogm., 9 U. 6 T., 11 U. 3 T. (Dienst., Donnerst. u. Freyt.) und 8 U. 2 T.

Dr. Bauer, nach Heineccius, 9 U. 6 T.

M. Reichel, 926nach Heineccius, 9 U. 6 T.

β) Pandekten.

OHGR. P. E. D. Wenck, nach Hellfeld u. Haubold's Monogrammen, 6 T. 7 u. 8 U. oder in andern gelegnern Stunden.

Bacc. Liekefett, nach seiner Erläuterung der Pandekten, (Leipz. b. Rabenhorst) 8 u. 2 U. 6 T.

M. Reichel, nach Hellfeld, 7 u. 2 U. 6 T.

b) Deutsches Privatrecht

trägt vor OHGR. P. O. D. Weisse, nach Runde, 8 U. 6 T.

*) Römisch-Deutsches Civilrecht.

HGR. Dr. Klien, Forts. u. Beschluss (Darstellung der Lehre von den Verbindlichkeiten oder vom persönl. Sachenrechte), 11 U. 4 T. öff.

c) Königl. Sächs. Privatrecht.

OHGR. Dr. Haubold, Fortsetzung, nach s. Sätzen, 10 U. 4 T. öffentl.

2) Besondere.

a) Criminalrecht.

OHGR. Dr. Weisse, nach Anleitung des Püttmannischen Compendium, Beendigung der im vorigen Sommer begonnenen Vorlesungen, 11 U. 4 T. öffentl.

Dr. Schröter, nach Püttmann, 11 U. 4 T. unentg.

Dr. Kupfer, über die wichtigsten Capitel aus dem Criminalrechte, 2 T.; ingl. Geschichte desselben, nach eignen Sätzen, 4 T.

b) Lehnrecht.

Domh. Dr. Rau, 11 U. 5 T. (mit Ausschluss des Mont.) OHGR. Dr. Weisse, 9 U. Mont., Mittw., Donnerst. u. Sonnab. Dr. u. P. O. Klien, gemeines u. Sächs. Lehnrecht, 10 U. 6 T. OHGR. Dr. u. P. E. Müller, 8 U. 6 T. öffentl. sämmtlich nach Böhmer.

c) Kirchenrecht.

OHGR. Dr. Müller, nach Böhmer, 7 U. 6 T.

d) Wechselrecht.

Dr. Teucher, 2 U. 4 T. Dr. Hahmann, 2 U. 4 T. Dr. Friderici, 3 U. 2 T. sämmtlich nach Püttmann.

M. Reichel, nach s. Sätzen, 4 U. 2 T.

e) Die Lehre von gerichtl. Klagen und Einreden.

OHGR. Dr. Kees, nach Böhmer, 9 U. 4 T.

II) Praktische Rechtswissenschaften.

1) Gerichtlicher Prozess und Geschichte desselben.

Domh. u. Ord. Dr. Biener, Geschichte des gerichtlichen Processes, 9 U. 4 T. öff.

Derselbe, die summarischen Processe, nach seinem systema processus iudiciarii, lib. III. cap. VI. seqq. 11 U. 5 T.

Derselbe, Criminal-Process, nach Püttmann's Elem. iur. crim. lib. II. 10 U. 5 T.

HGR. P. O. D. Klien, Civil-Process, nach Pfotenhauer, 9 U. 6 T.

Cons. Ass. Dr. Diemer, sowohl über den Civil- als über den Criminal-Process, verbunden mit Ausarbeitungen, 4 U. 4 T.

Cons. Ass. Dr. Junghanns, Civil-Prozess, mit Durchsicht aufgegebener Ausarbeitungen, 1 U. Mont. u. Donn.

Dr. Wiesand, ordentl. Criminal-Process, nach eignen Sätzen, 3 U. 4 T.

Dr. Rüling, Civil-Prozess, nach s. Sätzen, mit Beyspielen, 3 U. 4 T.

Dr. K. A. Haase, summarischer Process, 7 U. 4 T.

Bacc. Liekefett, ordentl. u. summarischer Process, nach seiner vollständigen Erläuterung etc. 3 U. 6 T.

M. Reichel, gemeiner u. sächs. Prozess, nach s. Sätzen, 8 U. 6 T.

M. Hänel, Darstellung des processualischen Verfahrens bey dem königl. sächs. Appellations-Gerichte, nach eignen Sätzen, 9 U. 2 T.

2) Referir- und Decretir-Kunst.

OHGR. Dr. Kees, Referir-Kunst nach s. Lehrbuche, mit prakt. Ausarbeitungen, 8 U. 4 T.

Cons. Ass. Dr. Junghans, nach Hommel's Anleitung, mit Beurtheilung der ihm zugestellten Ausarbeitungen, 8 U. 4 T.

Reg. R. Dr. Beck, nach eignen Sätzen, 8 U. Dienst., Donn. u. Sonnab.

3) Cautelar-Jurisprudenz.

HGR. Dr. Klien, Anfangsgründe derselben, 11 U. 2 T. öff.

*) Uebungen in der juristischen Praxis überhaupt

stellen an:

Derselbe mit Anweisung zum Referiren, privatiss.

Dr. Friderici, Uebungen in Aufsätzen für künftige Sachwalter, 5 U. 2 T.

Dr. Gerstäcker, Anleitung zu prakt. Ausarbeitungen, nach Ordnung des Prozess-Ganges, 3 U. 4 T.

Bacc. Liekefett, praktische Ausarbeitungen, nach Hofr. Bischofs Handbuch des deutschen Canzley-Styls, 10 U. 6 T.

M. Kretschmann, Uebun927gen in praktischen Aufsätzen für künftige Richter u. Sachwalter, 1 U. 4 T.

**) Examinatorien.

a) über die gesammten Rechtswissenschaften oder einzelne Theile derselben.

Domh. Dr. Rau, 2 U. 2 T.

Dr. u. P. O. Klien, privatissime.

OHGR. Dr. Wenck, P. E. des.

OHGR. Dr. Kees, über alle Theile des Rechts mit der dazu gehörigen Geschichte, zu bel. St.

Dr. Teucher, 6 T. zu bel. St.

Dr. Bauer, zu bel. St. privatissime.

Reg. R. Dr. Beck, zu bel. St.

Dr. Wiesand, zu bel. St.

Dr. Hahmann, zu bel. Z.

Bacc. Liekefett, privatissime.

M. Reichel, in zu best. St. privatissime.

b) über das Civilrecht insbesondere.

Dr. Kupfer in zu best. Z.

aa) über die Institutionen.

OHGR. Dr. Müller, in zu best. St. 4 T.

OHGR. Dr. Wenck.

Dr. Haase, zu bel. St.

Bacc. Liekefett, nach des Hrn. Ordin. Biener 2r Ausg. des Heineccius, 9 U. 6 T. unentg.

M. Schilling, über Institutionen und innere Rechtsgeschichte (nach Herrn OHGR. Haubold Inst. iur. Rom. priv. historico-dogm.), in zu best. St. 4 T. unentg.

bb) über die Pandekten.

OHGR. Dr. Müller, in zu best. St. 6 T.

OHGR. Dr. Wenck.

Dr. Teucher, nach den Hauboldischen Monogrammen, 3 U. 6 T.

Dr. Hahmann, nach denselben Monogrammen, 3 U. 4 T.

Dr. Haase, zu bel. St.

Bacc. Liekefett, nach des Hrn. Hofr. Günther principiis iur. Rom. noviss. (Jen. 1809.), 11 U. 6 T. unentg.

c) über den Prozess.

Dr. Teucher, über den sächs. Process, 4 U. 2 T.

Dr. Haase, zu bel. St.

***) Disputir-Uebungen.

Domh. Dr. Rau, 10 U. 2 T.

Domh. Dr. Stockmann, 11 U. 2 T.

OHGR. Dr. Wenck.

Reg. R. Dr. Beck, zu bel. St.

C) Vorlesungen über die medizinischen Wissenschaften.

Literar-Geschichte der Arzneywissenschaft.

Dr. u. P. E. Puchelt, über die vorzüglichsten mediz. Werke, 3 U. Dienst. u. Freyt.

Medizinische Encyklopädie und Methodologie.

Dr. u. P. E. Puchelt, 3 U. 2 T. öffentl.

Dr. Schwarze, nach Conradi's Grundriss der medic. Encyklopädie u. Methodologie, (neueste Ausg. Marburg, 1815.) 3 U. 4 T. unentg.

Dr. Hahnemann, Einleitung in die homöopathische Heilkunde, nach s. Organon der rationellen Heilkunde, 2 U. 2 T. unentg.

I) Theoret. medicinische Wissenschaften.

1) Anatomie.

a) Knochenlehre und Bänderlehre.

Hofr. P. O. D. Rosenmüller, 10 U. 4 T. öff.

b) Gefässlehre und Nervenlehre.

Derselbe, 10 U. 2 T.

Examinir-Uebungen über die ganze Anatomie

hält derselbe 7 U. 4 T.

2) Physiologie.

a) überhaupt.

Dr. u. P. O. Kühn, nach Hildebrandt, 11 U. 6 T.

Dr. u. P. O. Jörg, 6 U. 6 T.

P. E. D. Puchelt, 11 U. 4 T.

Dr. Leune, nach eignen Sätzen, 9 U. 4 T.

Dr. Knoblauch, 7 U. 4 T.

Dr. Siegel, nach eignen Sätzen, 8 U. 4 T.

b) über einzelne Capitel.

P. E. D. Puchelt, über thier. Magnetismus, 3 U. Mont. u. Donnerst.

Dr. Mor. Müller, über denselben Gegenstand, 11 U. 2 T.

3) Pathologie.

a) überhaupt.

Hofr. P. O. D. Platner, nach Gaub, 9 U. 4 T. öff.

Dr. u. P. E. Wendler, 11 U. 4 T.

Dr. Siegel, nach eignen Sätzen, 9 U. 4 T.

b) specielle.

P. O. D. Jörg, von den Krankheiten des menschl. Weibes, 11 U. 2 T.

P. E. D. Haase, die specielle Pathologie und Therapie der hitzigen Hautausschläge, 11 U. 2 T. öff.; ingl. die specielle Pathologie und Therapie der Fieber und der topischen Entzündungen, als erster Theil eines einjährigen Cursus über die gesammte specielle Pathologie und Therapie, 10 U. 6 T.

II) Praktisch-medicinische Wissenschaften.

1) Therapie.

P. O. D. Kühn, allgemeine Therapie, nach Conradi, 8 U. 4 T.

P. O. D. Clarus, specielle Therapie, 10 U. 4 T.

P. E. D. Haase, die specielle Therapie der hitzigen Hautausschläge, 928verbunden mit der speciellen Pathologie derselben, 11 U. 2 T. öff.; ingl. die specielle Therapie der Fieber u. Entzündungen, 10 U. 6 T.

Dr. Müller, specielle Therapie, 11 U. 4 T.

Dr. Robbi, ausgewählte Capitel der speciellen Therapie, 9 U. 2 T.

a) Psychische Heilkunde.

P. E. D. Heinroth, ausführliche Darstellung der theoret. und prakt. psychischen Heilkunde, 8 U. 6 T.; ingl. (öffentl.) kurzer Abriss der ps. H. 4 U. Dienst. u. Freyt.

b) Ueber einzelne Krankheiten u. Gebrechen des Körpers.

Hofr. Dr. Platner, von den Augenkrankheiten, welche Blindheit verursachen, 5 U. 2 T.

Dr. u. P. O. Ludwig, von den Augenkrankheiten, 10 U. 2 T.

P. E. D. Eisfeld, über die Wechselfieber u. ihre Heilart, 11 U. 2 T.

P. E. D. Wendler, über die dem kindlichen Organismus eigenthümlichen Krankheiten, 7 U. 2 T. öff.

Dr. Richter, über die Krankheiten der schwangern Weiber, Wöchnerinnen und der Neugebornen, in zu best. St. 2 T.

Dr. Leune, über die Entzündungskrankheiten der Augen, 10 U. 2 T.

Dr. Knoblauch, über Gicht und eingewurzelte venerische Krankheit, 2 U. 2 T.

Dr. Siegel, über die Brüche, 5 U. 4 T. unentg.

Dr. Schwarze, von den Kinderkrankheiten, 3 U. 2 T.

Dr. K. F. Haase, über die vornehmsten Krankheiten der Wöchnerinnen und ihre Heilung, 2 U. 2 T.

Dr. Cerutti, über Kinderkrankheiten und deren Heilart, 11 U. 4 T.

Dr. Robbi, über die venerischen Krankheiten, 11 U. 2 T.

2) Chirurgie.

P. O. D. Kühn, allgemeine Chirurgie, nach Tittmann, 10 U. 4 T.

P. O. D. Jörg, 3 U. 6 T.

Dr. Ritterich wird alle Augen-Operationen zeigen, in zu best. St.

Dr. Siegel, die ersten Anfangsgründe der Ch., oder allgemeine Chirurgie, 4 U. 4 T.

Dr. Robbi, Chirurgie, nach de Lafaye (nouveaux principes de chirurgie, Paris 1813.), 11 U. 4 T.

*) Verbandlehre.

Dr. Ritterich, 3 U. 4 T.

Dr. Siegel, 4 U. 2 T.

3) Entbindungskunst.

P. O. D. Jörg, nach seinem Lehrbuche, 11 U. 4 T.; und prakt. Anweisung dazu im Trier'schen Institute, 7 U. 6 T. öffentl.

P. E. D. Wendler, nach eignen Sätzen, 3 U. 4 T.

Dr. Richter, nach Stein's Handbuche, 3 U. 4 T.

D. K. F. Haase, nach Froriep, 2 U. 4 T.; ingl. prakt. Anweisungen.

4) Klinik.

P. O. D. Clarus, im königl. klin. Institute im Jacobs-Spital, 9 U. 6 T. öff.; ingl. Casuistik, 3 U. 2 T.

P. E. D. Puchelt, poliklinische Uebungen, 2 U. 6 T.

P. E. D. Wendler, Fortsetzung der klin. Anweisungen an den Krankenbetten in dem königl. klin. Institute, 4 U. 4 T.

Dr. Robbi, Poliklinikum, 2 U. 6 T.

5) Arzneymittellehre.

P. O. D. Eschenbach, über die chemischen Heilmittel, 3 U. 4 T. öffentl.

6) Experimental-Pharmacie.

Derselbe, 1 U. 4 T.

7) Receptirkunst oder Arzney-Formel-Lehre.

Derselbe, 11 U. 4 T.

und Dr. Knoblauch z. ders. Z.

8) Gerichtliche Arzneywissenschaft.

P. O. D. Kühn, nach Hencke, 3 U. 4 T.

9) Medizinische Polizeywissenschaft.

P. O. D. Ludwig, nach Hebenstreit, 4 U. 4 T. öffentl.

Verschiedene Uebungen.

Dr. u. P. O. Ludwig, Uebungen der Linnéischen und der medicinisch-policeylichen Gesellschaft.

Dr. u. P. O. Eschenbach, Disputatorium über physisch-chemische und medicinische Gegenstände, 4 U. 2 T.

P. E. D. Haase, Examinatorium über Pathologie, Arzneymittellehre und Therapie, privatiss.

P. E. D. Wendler, Uebungen im latein. Disputiren über medic. Gegenstände, 11 U. 2 T.

D. Leune, Uebungen im Disputiren und Schreiben über medic. Gegenstände, 3 U. 2 T.; ingl. Examinir-Uebungen über die gesammte Arzneywissenschaft, 4 U. 2 T.

Dr. Siegel, Examinatoria und Disputatoria über bel. Theile der Medicin oder der Chirurgie.

Dr. Cerutti, Examinatoria u. Disputatoria über verschiedene Gegenstände der prakt. Heilkunde, in zu best. St.

Dr. Robbi, Examinatoria über Anatomie und Physiologie.

Uebrigens wird der Stallmeister Richter, der Fechtmeister Köhler, ingl. der Tanzmeister Klemm, und der Universitäts-Zeichenmeister, wie auch Zeichner für anatom. u. patholog. Gegenstände, Joh. Friedr. Schröter, auf Verlangen gehörigen Unterricht ertheilen. Auch können sich die Studirenden des Unterrichts der bey hiesiger Zeichnungs-, Maler- und Architektur-Akademie angestellten Lehrer bedienen. Wöchentlich zweymal, Mittwochs u. Sonnabends, werden die öffentlichen Bibliotheken, als die Univeritäts-Bibliothek von 10 bis 12 Uhr, und die Raths-Bibliothek von 2 bis 4 Uhr, erstere auch in der Messe alle Tage geöffnet.